Hamburger Bürgerschaft

Scholz kämpft mit emotionaler Rede für Islamverträge

 „Hasspredigten sind schlimm  und dürfen nicht akzeptiert werden“, betont Scholz mit einer Hand in der Anzug-Hosentasche

Foto: Marcelo Hernandez / HA

„Hasspredigten sind schlimm und dürfen nicht akzeptiert werden“, betont Scholz mit einer Hand in der Anzug-Hosentasche

Die CDU, FDP und AfD fordern nach Skandalen Kündigung oder Stornierung der Verträge mit Islamverbänden.

Jetzt Artikel gratis lesen

Erhalten Sie auf abendblatt.de immer alle aktuellen Neuigkeiten aus Hamburg!

Diesen Artikel lesen Sie im Digital-Komplett-Paket des Hamburger Abendblatts:

Testen Sie jetzt 2 Wochen lang kostenlos unser Digital-Komplett-Paket. Damit erhalten Sie sofort Zugang zu diesem Artikel sowie allen weiteren Nachrichten auf abendblatt.de

2 Wochen gratis testen

  • Alle Artikel auf abendblatt.de
  • News-App
  • E-Paper-App
  • Webreader für Laptops
für Printabonnenten € 0,00 für 2 Wochen für Neukunden € 0,00 für 2 Wochen
© Hamburger Abendblatt 2017 – Alle Rechte vorbehalten.

Abendblatt Digital

Testen Sie jetzt 2 Wochen gratis das digitale Hamburger Abendblatt!