Schüler machen Zeitung
Hamburg

Ist freies WLAN an Schulen sinnvoll?

Schülerinnen während der Pause

Foto: imago stock&people / imago/Oliver Ring

Schülerinnen während der Pause

Ja, sagt eine Zehntklässlerin, aber nur in Lernzonen. Sonst besteht Suchtgefahr.

Hamburg.  Auf dem Helmut-Schmidt-Gymnasium kommen viele Kinder nach Weihnachten, Ostern, Bayram und dem Geburtstag mit einem neuen Smartphone in die Schule. Öffentliches WLAN, das die Schüler nutzen können, gibt es nicht. Dies ist ärgerlich und teuer und zwar nicht nur für die Schüler.

Auch Lehrer sind betroffen. Auch sie müssen mit mobilen Daten arbeiten. Dabei gehören Smartboards, Notebooks, Tablets und Lernzentren mit Computer ja zum Handwerkszeug an Schulen.

An unserer Schule wird gerade geplant, öffentliches WLAN einzurichten. Jedoch wird es das dann nicht überall an der Schule geben, sondern nur in Lernbereichen. Viele Schüler wünschen sich WLAN, das sie jederzeit und überall an der Schule nutzen können. Ist dies aber wirklich so toll?

Meiner Meinung nach sollte es nicht überall WLAN an der Schule geben, denn das hätte zur Folge, dass die Schüler nicht mehr miteinander sprechen, da jeder mit dem Handy beschäftigt ist. Die JIM-Studie 2016 (Jugend, Information und (Multi-)Media) besagt, dass 64 Prozent der Jugendlichen sagen, dass sie mehr Zeit mit dem Smartphone verbringen als sie eigentlich möchten. Außerdem sagt die Studie, dass Jugendliche im Durchschnitt alle 23 Minuten WhatsApp nutzen und 22 Prozent der Jugendlichen alle zwölf Minuten bei WhatsApp sind. Könnten Schüler also das WLAN in allen Bereichen der Schule nutzen, würde dies die Smartphone-Sucht sehr wahrscheinlich verschlimmern.

Man könnte zwar im Unterricht recherchieren, jedoch besitzt nicht jeder Schüler ein Smartphone. Es wäre auch nicht gut Schülern zu erlauben, während des Unterrichts zu recherchieren während jene Schüler, die kein Smartphone besitzen, nicht recherchieren können. Jeder Schüler müsste dann ein Smartphone bekommen. Nur dann wäre die Chancengleichheit gewährleistet.

Zusammenfassend kann ich sagen, dass ich es richtig finde, dass es nicht in der ganzen Schule öffentliches WLAN geben wird, sondern nur in den Lernzentren, damit Schüler nicht rund um die Uhr am Handy hängen – sowohl in den Pausen als auch heimlich im Unterricht. Außerdem besteht die Gefahr, dass es WLAN-Abstürze geben wird, wenn es von allen Schülern und Lehrern gleichzeitig genutzt wird.

© Hamburger Abendblatt 2017 – Alle Rechte vorbehalten.

Abendblatt Digital

Testen Sie jetzt 2 Wochen gratis das digitale Hamburger Abendblatt!