Groß Flottbek

Autofahrer rammt zwei Fußgänger und flüchtet vom Unfallort

Eine 18-Jährige und ein 20-Jähriger wurden schwer verletzt. Wer den Mietwagen fuhr, ist noch unklar. Polizei sucht Zeugen.

Hamburg.  Wer den schweren Verkehrsunfall in Groß Flottbek zu verantworten hat, ist noch unklar. Denn nach Angaben der Polizei flüchtete der Fahrer des Mietwagens, mit dem er eine 18-Jährige und einen 20-Jährigen erfasste. Die schwer verletzten Unfallopfer ließ er auf der Straße liegen.

Nach den bisherigen Erkenntnissen bog der Unfallfahrer am frühen Sonntagmorgen gegen 1.30 Uhr mit einem Mietfahrzeug – einen Smart – vom Beselerplatz in die Adickesstraße ein und rammte dabei zwei Fußgänger, die sich gerade auf der Straße befanden. "Die 18-Jährige wurde bei der Kollision frontal von dem Pkw erfasst, stieß mit dem Kopf gegen die Windschutzscheibe und wurde dann von dem Pkw überrollt", teilte die Polizei am Sonntagmittag mir. Der 20-Jährige wurde seitlich von dem Smart erfasst.

Beifahrer des Unfallwagens meldete sich bei der Polizei

Nach Angaben der Polizei gab der Fahrer des Mietwagens offenbar Gas und entfernte sich vom Unfallort – ohne sich um die beiden Verletzten zu kümmern. Die junge Frau und ihr Begleiter wurden schwer verletzt in Krankenhäuser eingeliefert. Lebensgefahr besteht nicht.

Polizeibeamte entdeckten das Unfallfahrzeug noch in der Adickesstraße. Das Auto war verschlossen, der Fahrer nicht in Sicht. Kurios: Kurz darauf meldete sich ein 30-Jähriger bei den Polizeibeamten. Er gab an, zwar Mieter des Smart gewesen zu sein, zum Zeitpunkt des Unfalls aber nur als Beifahrer im Wagen gesessen zu haben. "Den Namen des Unfallfahrers konnte er nicht nennen", sagte ein Polizeisprecher.

Mann muss sich wegen unterlassener Hilfeleistung verantworten

Der 30-Jährige war alkoholisiert. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,51 Promille. Der Mann muss sich wegen des Verdachts der unterlassenen Hilfeleistung verantworten. Der Smart-Mietwagen wurde als Beweismittel sichergestellt. Die weiteren Ermittlungen zum Unfallhergang und dem Unfallfahrer dauern an.

Die Polizei sucht zudem nach Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder Angaben zum Unfallfahrer machen können. Diese werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 42865-6789 zu melden.

© Hamburger Abendblatt 2017 – Alle Rechte vorbehalten.

Abendblatt Digital

Testen Sie jetzt 2 Wochen gratis das digitale Hamburger Abendblatt!