Lissabon

Der Urmensch aus Portugal

Lissabon.  In einer Höhle im Land Portugal haben Forscher einen sensationellen Fund gemacht. Sie entdeckten einen menschlichen Schädel, der etwa 400.000 Jahre alt ist. Er gehört damit zu den ältesten menschlichen Knochen, die jemals bei uns in Europa entdeckt wurden.

Die Wissenschaftler sind ganz begeistert. Die Archäologin Montserrat Sanz von der Universität Barcelona sagte, der Fund in Portugal sei ein "unerwartetes Geschenk".

Wer war der Mensch, der damals in der Höhle ums Leben kam? Die Forscher sagen, er war ein Verwandter von uns. Er muss die gleichen Vorfahren gehabt haben wie wir.

Der Schädel wurde zusammen mit Werkzeugen aus Steinen und Überresten von Tieren gefunden. Außerdem gab es Spuren von Feuer. Die Forscher glauben deshalb, dass die Menschen schon damals in der Urzeit wussten, wie man Feuer macht – vielleicht, um sich zu wärmen, wilde Tiere abzuschrecken oder auch Fleisch zu braten.

© Hamburger Abendblatt 2017 – Alle Rechte vorbehalten.

Abendblatt Digital

Testen Sie jetzt 2 Wochen gratis das digitale Hamburger Abendblatt!