Pinneberg
Pinneberg

Nachtwächter-Geschichten von Otto Klafack

Peter Russ verkleidet als Otto Klafack, City-Manager Dirk Matthiessen und Museumsleiterin Ina Duggen-Below

Foto: Emma Eder / HA

Peter Russ verkleidet als Otto Klafack, City-Manager Dirk Matthiessen und Museumsleiterin Ina Duggen-Below

Pinneberg Museum bietet neue historische Stadtführung mit Museumspädagogen Peter Russ für Schüler über Kinderheit in der Kaiserzeit an.

Pinneberg.  Schon 50 Mal ist Museumspädagoge Peter Russ in die Rolle des historischen Obernachtwächters Otto Klafacks geschlüpft und hat im Namen des Stadtmuseums Pinneberg Stadtführungen geleitet. Mit insgesamt 1300 Gästen "reiste" Russ zurück ins 19. Jahrhundert – in die Lebenszeit des Otto Klafack (1838-1912).

Seine Führungen, sagt Russ, seien gut besucht, einige seiner Zuhörer hörten sogar ein und dieselbe Führung bereits zum wiederholten Male. Der Museumspädagoge möchte nun für Abwechslung zu sorgen. Er nimmt eine neue Stadtführung in sein Programm auf, bestehend aus fünf Angeboten. Mit "Junge Leute – Otto Klafack erzählt von Kindheit, Schule und Jugend" soll ein jüngeres Publikum angesprochen werden. Mit Anekdoten und einer Zeitzeugenstimme als Quellen schlüpft Russ in die Rolle des humorvollen Stadt-Originals Otto Klafack und erzählt, wie das Leben armer oder reicher Kinder in der Kaiserzeit war. Er berichtet von Kinderarbeit, der Konfirmandenzeit und den von den Jugendlichen geliebten Tanzstunden. Die Schulzeit des Otto Klafacks birgt zu Zeiten der streng kaiserlichen Schule so einige interessante Details in sich.

Peter Russ erklärt, er möchte sich mit diesem Angebot verstärkt auf die Schularbeit fokussieren. Die Route der Führung startet an der Dingstätte/Ecke Elmshorner Straße, endet am Damm/ Ecke Bahnhofstraße und dauert nicht länger als zwei Stunden.

Neben der neuen Stadtführung sind auch die Führung "In Lohn und Brot – durch den rauchenden Schlot" und die Schulführung "Mit Ratsche, Stock & Tutehorn – Otto Klafack zeigt Schulkindern Pinnebergs Geschichte" (beide seit 2016 im Programm) in einem neu gestalteten Flyer aufgeführt.

2000 Stück davon wurden gedruckt und werden nun in Pinneberg, Rellingen und Moorrege in Schulen und Rathäusern verteilt. Unterstützt wurde die Produktion der Flyer vom Stadtmarketing Pinneberg. Dessen Geschäftsführer Dirk Matthiessen beschreibt Otto Klafack als eine "Symbolfigur für die Stadt Pinneberg". Peter Russ fülle seine Rolle sehr authentisch und, da das Stadtmarketing auch vom "Storytelling" lebe, "haben wir hier eine Gemeinsamkeit gefunden und werden sie auch weiterhin finden", so Matthiessen.

Der nächste Termin ist Freitag, 19. Mai, um 19 Uhr. Dieses Mal "Pinnebergs Pensionopolis". Treffpunkt ist der Bahnhofsvorplatz, ohne Anmeldung. Der Stadtrundgang kostet fünf Euro. Gruppenführung unter 04101/655 25.

© Hamburger Abendblatt 2017 – Alle Rechte vorbehalten.

Abendblatt Digital

Testen Sie jetzt 2 Wochen gratis das digitale Hamburger Abendblatt!