Pinneberg
Hörnum

Barmstedter starten zum 25. Mal

Syltlauf 2017: Jugendfußballer Jonas Münz rennt in Leistungsklasse auf Platz sechs

Hörnum. Die Sportler des Kreises Pinneberg haben beim Syltlauf 2017 so gut wie nie abgeschnitten. Jannis Kellermann von der LG Wedel-Pinneberg war nach zwei Stunden und zehn Minuten als Erster im Ziel. Die vom Wedeler Leichtathletiktrainer Wolfgang Soukup betreute Katharina Nüser war schnellste der Frauen. Der erst 17 Jahre alte Jonas Münz vom Barmstedter TV, eigentlich gelernter Fußballer, holte sich in der Leistungsklasse der Männer bei seinem ersten Solo-Start den sechsten Platz.

Doch einer der schönsten Naturläufe Deutschlands mit seinen rund 1400 Teilnehmern ist mehr als nur ein Treffen der norddeutschen Leistungsklasse. Zum ersten Mal mischte die Betriebssportgemeinschaft der Sparkasse Südholstein mit dem Quintett Wolfgang Meyer-Lomberg, Gerrit Wiens, Maik Köster, Guido Marquardt und Juliane Schumacher mit; die Breitensportler des Barmstedter MTV waren hingegen schon zum 25. Mal dabei. "Natürlich freue ich mich, wenn unsere Sportler ganz vorn dabei sind. Doch es ist für jeden, der hier ins Ziel kommt, eine
herausragende Leistung", sagt Holger Ray, Lauftreff- und Spartenleiter sowie Organisator des Barmstedter Stadtlaufs.

1993 hatte er zum ersten Mal eine kleine Truppe motiviert, die 33.333 Meter lange Strecke von Hörnum im Süden der Insel bis in die nördliche Spitze in List mitzumachen. Auf Fahrrädern reiste das Sextett, zu dem auch die heutige Lebenspartnerin des Lauftreffleiters, Monika Schwerdt, zählte, an die Nordsee. "Am Vorabend haben wir mit Legofiguren geplant, wer wo mit welchem Fahrrad steht und den Staffelstab übergibt."

Glücklicherweise schien damals die Sonne, ein Jahr zuvor war der Lauf wegen Schnee und Sturm verkürzt worden. Doch der schöne Auftakt ermunterte die Gruppe zu weiteren Aktionen. In Hoch-Zeiten liefen auf Sylt gut 30 Mitglieder, darunter viele aus der französischen Partnerstadt, Roissy-en-Brie.

Seitdem trotzen die Barmstedter
alljährlich Wind und Wetter. Bei der Auflage 2017 waren es vor allem Dauerregen und Kälte, die den Läufern die
Beine schwer machten. Doch die Barmstedter schafften es alle, sicher in der Maximalzeit von vier Stunden die
Strecke zu bewältigen. Die Staffel landete auf einem guten 14. Platz von
55 Mannschaften.

"Ich freue mich, wenn ihr nächstes Jahr auch wieder dabei seid und wir noch einige mehr begeistern können", resümierte Holger Ray bei der kleinen persönlichen Siegesfeier im Fünf-Städte-Heim in Hörnum. Denn diese Unterkunft, in unmittelbarer Nähe zum Startplatz, genießt der Barmstedter TV mittlerweile seit 20 Jahren – einst ein Geheimtipp, dieses Jahr zum ersten Mal von der Betriebssportgemeinschaft der Sparkasse Südholstein und weiteren kleinen Gruppen ebenfalls fürs Wochenende gebucht.

© Hamburger Abendblatt 2017 – Alle Rechte vorbehalten.

Abendblatt Digital

Testen Sie jetzt 2 Wochen gratis das digitale Hamburger Abendblatt!