Stormarn
Gemeindevertretung

Baden am Südstrand des Großensees wird teurer

Das Freibad in Großensee öffnet am Sonnabend, 29. April. Erwachsene müssen nun tiefer in die Tasche greifen

Foto: Antonia Thiele

Das Freibad in Großensee öffnet am Sonnabend, 29. April. Erwachsene müssen nun tiefer in die Tasche greifen

Preis der Tageskarte für Erwachsene wird um 20 Prozent erhöht. Auch die Preise für Zehner- und Jahreskarten werden teurer.

Grossensee.  Das Baden am Südstrand des Großensees wird in dieser Saison teurer. Das haben die Gemeindevertreter jetzt mit neun zu drei Stimmen beschlossen. Wenn das Freibad am Sonnabend, 29. April, eröffnet, wird die Tageskarte für Erwachsene drei statt wie bisher 2,50 Euro kosten. Die Preise für Zehner- und Jahreskarten werden um jeweils 5 Euro auf 25 beziehungsweise 35 Euro erhöht. Kinder bekommen weiterhin ermäßigt Zutritt zum Freibad und zahlen noch immer einen Euro für die Tageskarte sowie sechs und zehn Euro für die Zehner- oder Jahreskarte. Auch der Spätschwimmertarif für Badegäste, die ab einer Stunde vor Kassenschluss zum See wollen, bleibt bei 1, 50 Euro.

Es ist das erste Mal seit mehr als zehn Jahren, dass die Gemeinde die Gebühren für das Naturfreibad verändert. Vorangegangen war eine kontroverse Diskussion über die vom Finanzausschuss vorgeschlagenen, leicht erhöhten Preise. Während die eine Seite auf gestiegene Ausgaben durch höhere Personalkosten und Investitionen in den Steg oder Pontons verwies, plädierte unter anderem Bürgermeister Karsten Lindemann-Eggers für den Erhalt der bisherigen Entgelte, um eine kostengünstige Freizeitgestaltung in der Natur zu ermöglichen. Andere Gemeindevertreter forderten, die alten Preise zu belassen und stattdessen stärker zu kontrollieren, ob der Betreiber den Eingang zu den Kassenzeiten tatsächlich besetzt.

Öffnungszeiten bleiben in neuer Saison gleich

Es folgte eine Befragung der anwesenden Großenseer, die sich mehrheitlich mit einer Erhöhung anfreunden konnten – nicht zuletzt, weil die ermäßigten Eintrittspreise für Kinder nicht verändert wurden. "Sie wollten wir nicht belasten", so Ursula Ruhfaut-Iwan, Vorsitzende des Finanzausschusses. So konnte sich schließlich auch die Gemeindevertretung auf die neuen Gebühren einigen.

Das Freibad Südstrand wird in diesem Jahr bis Sonntag, 10. September, betrieben. Badegäste können sich nach den gleichen Öffnungszeiten wie im Vorjahr richten: montags bis donnerstags von 10 bis 18.30, freitags von 10 bis 21 Uhr, sonnabends von 9 bis 21 Uhr und sonntags von 9 bis 18.30. In den Sommerferien (22.7. bis 3.9.) gelten wieder an allen Wochentagen die verlängerten Öffnungszeiten von 9 bis 21 Uhr.

Weiterer Tagesordnungspunkt: Windenergie

Neben dem Freibad stand in der Sitzung auch das Thema Windenergie auf der Tagesordnung. Die Gemeindevertreter entschieden einstimmig für einen von Schleswig-Holstein erarbeiteten Landschaftsplan, der für Großensee keine Potenzialflächen darstellt. Damit erklärten sie sich einverstanden, dass in ihrer Gemeinde keine Standorte für Windenergie-Anlagen ins Auge gefasst werden.

© Hamburger Abendblatt 2017 – Alle Rechte vorbehalten.

Abendblatt Digital

Testen Sie jetzt 2 Wochen gratis das digitale Hamburger Abendblatt!