Eigene Kunstausstellung

Noah Becker trommelt in Hamburg die Familie zusammen

Trommeln für den Erfolg: Noah Becker lässig mit Zigarette bei seiner Vernissage in der "Hamburger Galerie"

Foto: Imago/Future Image

Trommeln für den Erfolg: Noah Becker lässig mit Zigarette bei seiner Vernissage in der "Hamburger Galerie"

Während sein Vater Negativschlagzeilen liefert, sorgt der Sohn des Ex-Tennisstars am Mittelweg für gute Laune – mit Verlängerung.

Hamburg. Mitten im Trubel um negative Berichte zu seinem Vater schreibt Noah Becker in Hamburg ganz eigene Schlagzeilen – und diese lesen sich durchaus positiv: Denn am Donnerstag eröffnete der Sohn des ehemaligen Tennisstars Boris Becker am Mittelweg seine erste Kunstausstellung mit zwölf ausgesuchten Werken.

Zur Vernissage gab sich der 23-jährige Tausendsassa (er malt, macht Musik und legt als DJ auf) bester Laune. Unterstützt wurde Becker nicht nur von seinem Künstlerkollektiv und der Band Bakery, sondern auch von seiner Familie. Neben Freundin Taina Moreno erschienen Bruder Elias und Mutter Barbara mit Partner Juan Lopez Salaberry.

Insgesamt lief der erste Tag derart erfolgreich, dass die Ausstellung gleich um zwei Wochen verlängert wurde. Zu sehen sind Noah Beckers farbenfrohe Gemälde unter dem Titel "Bake all Day" damit noch bis zum 8. Juli in "Die Hamburger Galerie" von Greta A. Verhuelsdonk (Mittelweg 161), montags bis freitags von 15 bis 18 Uhr. Weitere Informationen und Bilder im Internet unter www.hamburgergalerie.de

© Hamburger Abendblatt 2017 – Alle Rechte vorbehalten.

Abendblatt Digital

Testen Sie jetzt 2 Wochen gratis das digitale Hamburger Abendblatt!