Freizeitparks

Mit einer neuen App in Niedersachsen auf Safari gehen

Löwenmutter Bella mit ihrem Nachwuchs in ihrem Gehege im Serengeti-Park Hodenhagen

Foto: Asta Knoth / dpa

Löwenmutter Bella mit ihrem Nachwuchs in ihrem Gehege im Serengeti-Park Hodenhagen

Freizeitparks im Norden starten in die neue Saison. Von der Geisterjagd im Heidepark Soltau bis zum digitalen Tierpfleger in Hodenhagen.

Hannover.  Mit Investitionen und neuen Angeboten haben sich die Freizeitparkbetreiber in Niedersachsen auf den Start der Saison vorbereitet. Die meisten Parks öffnen spätestens Ostern ihre Tore. Ein Überblick:


Heide-Park Soltau:
Der Heide-Park macht am 8. April auf – und für Besucher gibt es viele Neuheiten. Dazu gehört: "Ghostbusters 5D", eine Geisterjagd, die Mut erfordert. Die Indoor-Themenwelt ist mit einer Investition von 7,2 Millionen Euro eine der größten der vergangenen Jahre. Im Abenteuerhotel im Park gibt es künftig auch vier neue Ghostbusterszimmer.

Öffnungszeiten: täglich 10 bis 19 Uhr, Eintritt: 46 Euro, Kinder 39 Euro (online günstiger), www.heide-park.de


Familienpark Sottrum:
Peter Deicke, Gründer und Betreiber des Familienparks südlich von Hildesheim, hat Geld in neue Projekte gesteckt: unter anderem in ein magisches Land, ein Piratenschiff und eine Drachenburg. Besonderes Highlight in diesem Jahr werde eine Ausstellung mit dem Titel "Ästhetische Exkremente". Der Familienpark öffnet am 1. April.

Öffnungszeiten ab 1. April: täglich 10 bis 18 Uhr, Eintritt: 12 Euro, Kinder 10 Euro, Hunde 1 Euro, www.familienparksottrum.de


Serengetipark Hodenhagen:
Ab Sommer sollen die Gäste mit einer neuen App in die Rolle des Tierpflegers schlüpfen können: Von ihrem Smartphone aus können sie dann bei der Fahrt durch den Park Einrichtungen steuern, an denen die Tiere gebürstet, gefüttert oder getränkt werden. "Gäste sind nicht mehr nur Besucher, sondern werden ein Teil der Serengeti", sagt Sprecherin Asta Knoth. Auch wenn der Park am Abend geschlossen ist, ist ein Blick in die Tierwelt möglich – "Serengeti interaktiv" soll über die App auch von zu Hause aus gesteuert und per Webcams beobachtet werden können. Die Saison im Serengetipark beginnt am 1. April.

Öffnungszeiten: Mo–Fr 10 bis 17 Uhr, an den Wochenenden 10 bis 18 Uhr (Kassen schließen um 16 Uhr), Eintritt: 32,50 Euro, Kinder 25,50 Euro, www.serengeti-park.de


Jaderpark Jaderberg: Als einer der ersten startet der Jaderpark im Kreis Wesermarsch schon am 25. März in die neue Saison. Ab den Osterferien soll es dann erstmals Angebote für eine neue Zielgruppe geben: für Rollstuhlfahrer und körperlich Gehandicapte. Die barrierefreie Spielwelt "Löwen Palast" bietet unter anderem eine Wippe und ein Drehkarussell extra für Rollstühle.

Öffnungszeiten ab 25. März: Täglich 9 bis 18 Uhr, Eintritt: 17,50 Euro, Kinder 15,50 Euro, weitere Informationen: jaderpark.net


Magic Park Verden:
Der Park vor allem für kleinere Kinder öffnet am 1. April. In der Winterpause wurden neue Zaubervorführungen eingeübt, weitere Neuerungen für 2017 sind geplant.

Öffnungszeiten: täglich 10 bis 18 Uhr (an mehreren Tagen in der Saison geschlossen, siehe Kalender auf der Internetseite), Eintritt: 18,50 Euro, Kinder 16,50 Euro, magicpark-verden.de


Rasti-Land: Der Park bei Hildesheim öffnet im April an den Wochenenden und durchgängig in den Osterferien. Ab 20. Mai hat er dann durchgehend geöffnet. Die Winterpause wurde genutzt, um eine zweite Halle der ganzjährig geöffneten Kids-Dinoworld mit Hochseilgarten und anderen Attraktionen zu errichten.

Öffnungszeiten im April: 10.30 bis 17 Uhr, ab 20. Mai 10 bis 18 Uhr (Ausnahmen Anfang und Mitte Mai, siehe Kalender online), Eintritt: 24 Euro, Kinder 19,50 Euro, www.rasti-land.de

© Hamburger Abendblatt 2017 – Alle Rechte vorbehalten.

Abendblatt Digital

Testen Sie jetzt 2 Wochen gratis das digitale Hamburger Abendblatt!