Musik

Trotz Regens Kleinkunstfest in Ludwigslust gut besucht

Artist Jens Ohle während des 23. Kleinkunstfestivals in Ludwigslust.

Foto: dpa

Artist Jens Ohle während des 23. Kleinkunstfestivals in Ludwigslust.

Bislang waren die Open Airs der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern vom Dauerregen dieses Sommers weitgehend verschont geblieben. Beim "Kleinen Fest im großen Park" von Ludwigslust nun öffnete der Himmel aber seine Schleusen. Das Publikum kam trotzdem.

Ludwigslust. Freunde der Kleinkunst sind wetterfest. Das haben sie an diesem Wochenende beim "Kleinen Fest im großen Park" von Ludwigslust unter Beweis gestellt, als sie sich vom Regen nicht abschrecken ließen und erneut in Massen in den 127 Hektar großen Schlosspark strömten. Nach Angaben der Veranstalter kamen zu den Veranstaltungen am Freitag und Samstag insgesamt 18 000 Besucher. Beide Tage seien schon lange vorher ausverkauft gewesen, teilten die Festspiele Mecklenburg-Vorpommern am Sonntag in ihrer Bilanz mit.

Das Kleinkunstfest findet seit vielen Jahren im Rahmen des Klassik-Festivals im Nordosten statt und gilt als dessen mit Abstand größte Open Air-Veranstaltung. 37 Ensembles und Künstler aus elf Ländern waren in diesem Jahr mit dabei und zeigten auf einer der knapp 30 Bühnen ihr Können oder begeisterten als Fantasiefiguren bei sogenannten Walking Acts das Publikum.

"Wir freuen uns jedes Jahr auf das "Kleine Fest" in Ludwigslust und danken unseren wunderbaren Künstlern, dass sie trotz des unbeständigen Wetters für großartige Stimmung gesorgt haben", erklärte der Künstlerische Direktor Harald Böhlmann. Er hatte das Fest nach dem Vorbild seiner gleichartigen Veranstaltung in Hannover 1995 auch im Nordosten etabliert. Böhlmann zollte dem Publikum Respekt und Dank, das trotz des meist regnerischen Wetters den Park bis zum Feuerwerk am späten Abend bevölkert hatte. Wegen starken Sprühregens mussten einzelne akrobatische Vorstellungen aus Sicherheitsgründen ausfallen.

Wie Festspiele-Intendant Markus Fein sagte, boten die beiden Tage in Ludwigslust dennoch wieder viele magische Momente. Das "Kleine Fest im großen Park" bleibe eine der wichtigsten und schönsten Veranstaltungen der Festspiele. Laut Fein steuern die Festspiele MV in diesem Jahr auf einen neuen Saisonrekord zu. Zur Halbzeit der dreimonatigen Spielzeit hätten sowohl die Besucherzahlen als auch die Auslastung der Veranstaltungen über Vorjahresniveau gelegen, sagte er. Mit jährlich etwa 80 000 Besuchern zählen die Festspiele zu den drei großen Klassik-Festivals in Deutschland.

© Hamburger Abendblatt 2017 – Alle Rechte vorbehalten.