Testspiel

Altona 93 freut sich auf "Leckerli" gegen West Ham

Das Gesicht von West Ham United: Trainer Slaven Bilic

Foto: Imago/Action Plus

Das Gesicht von West Ham United: Trainer Slaven Bilic

Die Begegnung von Regionalligist Altona 93 mit dem englischen Premier-League-Club West Ham United zieht 5000 Fans an die Griegstraße.

Hamburg. Altonas Trainer Berkan Algan nennt es "ein Leckerli", Pressesprecher Andreas Sude "einen spielerischen Leckerbissen", Präsident Dirk Barthel "einen absoluten Höhepunkt für uns" und Manager Andreas Klobedanz "ein Spiel zum Lernen gegen einen mit internationalen Topleuten gespickten Gegner". Die Begegnung von Regionalligist Altona 93 mit dem englischen Premier-League-Club West Ham United (heute, 18.30 Uhr, Adolf-Jäger-Kampfbahn) zieht 5000 Fans an die Griegstraße. Das Freundschaftsspiel war innerhalb von drei Tagen online ausverkauft. "Wir wollten ursprünglich 8000 Tickets verkaufen, aber der DFB setzte die Grenze bei 5000 an", sagt Altonas Manager Klobedanz.

Doch wie kam West Ham, in London als "The Hammers" bekannt, auf die Idee zu einem Test bei Altona 93? "Die Agentur Onside hat das Ganze ins Rollen gebracht", erklärt Klobedanz. West Ham suchte zusätzlich zu Testgegner Werder Bremen einen, so Klobedanz, "etwas leichteren Kontrahenten" – und wandte sich über Onside an den AFC. Einige Nationalspieler kicken bei West Ham, zum Beispiel der englische Torwart Joe Hart. Aus deutscher Sicht dürften vor allem zwei Namen den Zuschauern bekannt sein: Marko Arnautovic und Chicharito.

"Wir wollen das Spiel genießen"

In dieser Transferperiode verpflichtete West Ham den früheren Bremer Arnautovic für 15 Millionen Euro, 18 Millionen ließ der Club für den Ex-Leverkusener Chicharito springen. In der vergangenen Spielzeit belegte das Team in Englands Eliteklasse den elften Platz. Gecoacht werden die Londoner seit dem 9. Juni 2015 vom Kroaten Slaven Bilic. Von 1993 bis 1996 spielte Bilic beim Karlsruher SC, hatte seinen Anteil an den legendären Europapokalabenden der Badener unter Trainer Winnie Schäfer wie beim 7:0 gegen den FC Valencia am 2. November 1993.

Abschießen lassen, da sind sich bei Altona 93 alle einig, will man sich dennoch nicht. "Wir wollen das Spiel natürlich genießen und unseren Fans einen schönen Fußballabend bieten", sagt Altonas Verteidiger Jakob Sachs. Präsident Barthel hofft darüber hinaus, dass sich alle wohlfühlen: "Es gab sehr viele Auflagen für dieses Spiel zu erfüllen, auch West Ham hatte einige Wünsche, zum Beispiel die Kabinen betreffend. Ich hoffe, es wird für alle ein schönes Fußballfest."

© Hamburger Abendblatt 2017 – Alle Rechte vorbehalten.

Abendblatt Digital

Testen Sie jetzt 2 Wochen gratis das digitale Hamburger Abendblatt!